In Berlin ist die Dysfunktionalität Programm, Selbstverständlichkeiten muss man anmahnen.

Harald Laatsch ist seit dem 27. Oktober 2016 Abgeordneter des Abgeordnetenhauses Berlin (AGH) und Mitglied iim Ausschuss für Stadtentwicklung, Bauen und Wohnen sowie im Ausschuss für Mobilität und Verkehr. 

Er ist Mitglied der AfD seit der Gründung vor 11 Jahren und Vorsitzender des AfD-Bundesfachausschusses für Bauen, Wohnen, Verkehr, Infrastruktur und Raumordnung.

Harald Laatsch ist Mitglied der Bundesprogrammkommission der AfD

Menschen aus Kriegsgebieten ist schnelle Hilfe zu gewähren, um vorübergehend unterzukommen - bis in ihrer Heimat  wieder Frieden herrscht. Keinesfalls sollten wir für Kriegsflüchtlinge hier Wohnungen bauen. Wohnungen neu bauen müssen wir für unsere Berliner! Das entspannt den Wohnungsmarkt.

Man baut zu wenig Stellplätze oder baut sie sogar zurück. Sollen doch die Berliner ihr Auto gleich abschaffen oder zur Strafe auf der Suche nach einem Parkplatz immer wieder durchs Wohngebiet kreisen.

Das Tempelhofer Feld ist durch ein Volksgesetz geschützt. Ohne einen neuen Volksentscheid sind für uns die Finger von dem Feld zu lassen.

Ohne vernünftiges Verkehrskonzept dürfen keine neuen Baugebiete entstehen. Auch bei 100% autofreien Wohngebieten muss gelegentlich ein Möbeltransporter, die Feuerwehr oder der Krankenwagen vorfahren können. Gute Verkehrsplanung berücksichtig alle Verkehrsarten.

Besuchen Sie mich auf Facebook oder auf Twitter/X!

Aus dem Parlament

Aus der 49. Sitzung des AGH vom 06.06.2024 zur Debatte "Maßnahmen gegen Mietwucher"